BruderEi Westertimke

Lütje Hof

Die Tierwohlranch aus Westertimke
82298826_715809015851439_361254211559201
Neue Ranchergemeinschaft: Markus, Jenny, Dominique und Michael

Ein neues Tierwohlprojekt

Im Oktober 2020 haben wir zusammen mit Michael Nagorny und Dominique Ulver ein neues Projekt in einem weiteren Betriebszweig gestartet, das Projekt „BruderEi Westertimke“.

Im Bereich der Legehennenhaltung ist die Freilandhaltung mittlerweile fast die Regel. Die Hühner werden in der Regel in Mobilställen mit täglichem Auslauf gehalten. Ein großer Sprung in puncto Tierwohl. Leider haben die in aller Regel genutzten Hybridrassen eine relativ kurze Lebensdauer, bedingt durch die mit ca. 300 Eiern im Jahr extrem hohe Leistung. Auch die Haltung, bis aus der Henne eine Legehenne geworden ist weißt ein hohes Verbesserungspotential auf. Hinzu kommt das große Problem mit den Millionen getöteten männlichen Küken, die keine wirtschaftliche Aufzucht erzielen und deswegen am ersten Lebenstag vergast werden.

Wir möchten mit unserem Projekt „BruderEi Westertimke“ das sogenannte Bruderhahn Konzept aufgreifen und die männlichen Küken nicht am ersten Tag töten, sondern aufziehen und als Masthähnchen anbieten. Dazu wollen wird die Küken auf unserem Hof selbst ausbrüten, angestrebt ist sogar die Naturbrut durch Glucken, sodass unsere Haltung möglichst natürlich ist. Somit entfällt bei uns das Kükentöten, auch die Aufzucht der Legehennen wollen wir deutlich natürlicher Gestalten als üblich.

Des Weiteren haben wir uns gegen eine moderne Hybridrasse mit kurzer Lebenszeit entschieden und für eine alte, vom Aussterben bedrohte Nutztierrasse, das Sundheimer Huhn.

Das Sundheimer Huhn ist (wie die Bentheimer und Protestschweine) Passagier auf der Arche des guten Geschmacks. Diese alte Zwiehuhnrasse (Zwei-Nutzungsrasse = weibliche Tiere legen relativ viele Eier und die männlichen Tiere haben relativ gute Masteigenschaften) ist sehr selten geworden.

Zukünftig möchten wir euch Eier anbieten, die sich gegenüber klassischen Freilandeier durch ein deutlich gesteigertes Tierwohl auszeichnen. Zusätzlich bieten wir die „Bruderhähne“ als küchenfertige Hähnchen an.

Mit eurem Einkauf bei uns helft Ihr aktiv dabei,

  • das Eintagskükentöten zu stoppen

  • eine sehr natürliche Aufzucht der Hühner zu fördern

  • eine alte, bedrohte Nutztierrasse zu erhalten und

  • ein Tierwohlprojekt zu ermöglichen

Wenn Ihr unsere Bruderhähne vorbetellen möchtet schreibt uns gerne eine Mail.

Euer Team „BruderEi Westertimke“

Markus, Jenny, Michael und Dominique

IMG_20201207_141544.jpg
FB_IMG_1607700876431.jpg
Links: unsere ersten Sundheimer im Stall (wg. Stallpflicht), rechts: Minifarmer Max mit dem allerersten Bruderei vom 10. Dez. 20